Freitag, 3. Juni 2016

34. SSW - K4

Heute bin ich bei 33+3.

Untersuchungen: Diese Woche war ich bei meiner Frauenärztin. Neben den üblichen Sachen (kein Ultraschall) war auch wieder CTG dran (unauffällig), sowie Blut abnehmen für Hepatitis B und Eisenwert. Weil es letzte Woche einen Fall von Ringelröten in K1 Klasse gab wurde das auch mit zum testen aufgeschrieben. Da ich in keinem Beruf mit kleinen Kindern arbeite wurde meine Immunität bezüglich Ringelröteln nie vorher getestet und es gab auch nie Probleme. Weil aber nicht sicher ist ob ich die jemals hatte (können wohl auch still verlaufen) und meine Mutter zumindest ausschließen kann das ich sie "aktiv" hatte, wollte ich gerne das jetzt getestet wird ob ich zufällig sowieso schon immun bin. Also habe ich wegen Urlaub beim Hausarzt angerufen (ich dachte so einen Bluttest kann ich ja auch da machen lassen) die meinten aber wüssten sie nicht ob sie das können und wenn ja würde es 3-4 Wochen dauern bis sie Ergebnisse hätten, ich solle im Krankenhaus nachfragen. Also habe ich da angerufen die haben aber keine Kassenärztliche Zulassung und können nur im Notfall bzw. Wochenende oder nachts was machen wenn ein Notfall ist, ich solle doch beim Vertretungsarzt anrufen. Also habe ich da angerufen und den Sachverhalt erklärt die Sprechstundenhilfe meinte ich müsse aber doch vorbei kommen und das da klären (14km/Strecke, nachmittags mit K2&3 (K1 konnte zum Freund und dann von da zu den Pfadfindern). Also bin ich nachmittags dahin um nicht weiter als bis zur Anmeldung zu kommen mit 2 ungeduldigen, neugierigen Kindern die über all hin wollten nur nicht da warten und einer Sprechstundenhilfe die besorgt frage ob denn jetzt eines der Kinder die dabei wären Ringelröteln hätte (was ich ja nicht 100% ausschließen kann falls K1 Überträger wäre, wenn wäre es aber bei allen auch nur ein stiller Verlauf). Dann kam die Ärztin dazu und meinte in welcher Woche ich denn wäre und bei 32+0 solle ich mir keine Gedanken darüber machen das wäre eh alles egal und es würde min. 10 Wochen dauern (wobei ich nicht sicher bin was, bis es feststellbar ist?) und dann wäre das Kind ja eh schon da und ich solle einfach wieder nach Hause fahren und mir keine Gedanken machen. Äh ja.
Als meine Ärztin (die einen Vertretungsschein bekam mit den Worten drauf "Patientin beruhigt") dann diese Woche frage was die Vertretungsärztin gemacht hätte und ich "nix" sagte meinte sie "das wäre ja interessant, sie hätte wohl keine Lust gehabt da was zu machen". Also wird es jetzt jedenfalls mit getestet und evtl. in 2 Wochen nochmal um zu sehen ob sich was verändert hat an den Werten und dann werden wir weiter sehen.

Körperlich: Ich habe in den letzten 3 Wochen 200g abgenommen trotz normal weiter essen. Da ich aber vorher reichlich zugenommen habe macht das wohl nix.
Bauchumfang ist bei 95-96 cm. Da geht also noch was.
Wassereinlagerungen habe ich immer noch in den Beinen, weil abends auch manchmal die Finger etwas dicker sind habe ich vorsichtshalber den Ehering ausgezogen nicht das er nachher gar nicht mehr abgeht aber muss oder so.
Von der Ärztin habe ich auf anraten von der Hebamme einen Gravibody verschrieben bekommen, wegen bestimmter Probleme. Der muss jetzt erst vom Sanitätshaus bei der Krankenkasse beantragt werden weil er keine Hilfsmittelnummer hat, ich hoffe ich bekomme ihn noch vor der Geburt und er nützt mir dann auch ;)

Sonstiges: Letztes Wochenende haben wir bei uns umgeräumt. Bis auf K1 hat jeder das Zimmer gewechselt damit zukünftig jeder von uns einen Schlafplatz hat. Im 1. OG ist jetzt (wie bisher) Bad, Minibüro/Abstellkammer, K1-Zimmer. Außerdem das ehemalige Zimmer von K2&K3, welches jetzt Gästezimmer und Spielzimmer für K3 ist. Unser ehemaliges Schlafzimmer ist jetzt K2s Zimmer und er ist ganz stolz ein eigenes Zimmer zu haben. Im Dachgeschoss ist das ehemalige Spielzimmer von K2 jetzt K3s Schlafzimmer wo außer Bett und Kommode mit Anziehsachen quasi nix drin ist (ist auch ziemlich klein), aber es hat den Vorteil neben unserem Schlafzimmer zu liegen weil er nachts immer noch zu 98% wach wird und ich nachts nicht immer Treppauf und -ab laufen will. Das ehemalige Gästezimmer war sowieso schon immer das designierte Schlafzimmer für uns (mit eingebautem Kleiderschrank). Da steht jetzt neben unserem Bett noch ein Gitterbett mit abnehmbarer Seitenwand als Beistellbett und eine Kommode die wir dann als Wickelkommode nutzen. Außerdem haben wir im Bad im 1. OG eine Wickelstation eingerichtet (bisher nur für K3) damit ich nicht für jede Windel immer 2 Stockwerke hoch und runter muss.
Besonders in unserem Zimmer muss ich noch aufräumen z.B. meine Sachen im kleineren Schrank unterbringen, nach der Geburt erstmal gucken was mir überhaupt noch passt ;), Babysachen sortieren, waschen und in die Kommode einräumen. Die anderen Zimmer gehen soweit schon.
Gestern habe ich noch einen riesigen Karton mit Baby(mädchen)sachen von einer Freundin bekommen den muss ich auch noch sortieren was wir Jahreszeitlich gebrauchen können bzw. was uns davon gefällt. Auch unsere eigenen Babysachen habe ich größtenteils von meinem Onkel schon wieder bekommen, die müssen auch sortiert und eingeräumt werden. Naja sind ja noch etwas mehr als 6 Wochen geschätzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen