Mittwoch, 25. Mai 2016

Babyerstausstattung

Wir hatten/haben bei allen Kindern eine unterschiedliche Wohn-/Lebenssituation von daher auch immer mal wieder Sachen abgeschafft der hinzugefügt.
  • Stillkissen - habe ich eines bei K1 bei babybutt gekauft und bei K3 und jetzt nochmal einen Nachfüllpack an Styroporkügelchen zum nachfüllen bei amazon (Naht auftrennen und zunähen). Ich habe nur den einen Bezug der damals schon drauf war und das einzige was ich wichtig fand war und ist, dass er abnehmbar und zum waschen ist
  • Babyphon - je nach Wohnsituation. Wir haben damals das Angelcare (ohne Matte) gekauft. Würde ich aber nicht wieder tun weil es nicht zuverlässig funktioniert manchmal schlägt es weder akustisch noch visuell aus auch wenn beide Teile an sind, vielleicht liegt es nur an unserem Modell aber trotzdem
  • Stubenwagen - haben wir das alte Familienmodell da haben schon einige meiner Onkel drin geschlafen. Meine Mutter hat für mich damals einen neuen Himmel und so einen "Umhang" genäht und bei K2 dann mal ein neues Gummiband eingezogen (damit es wieder ordentlich sitzt). Vor K1 Geburt habe ich eine richtige Matratze gekauft mit Bezug vorher war es lediglich Schaumstoff. Die benutzen wir wieder auch wenn im Moment gerade meine Cousine noch drauf schläft aber im Sommer wird sie dem Wagen entwachsen sein. Vermutlich werden wir den Stubenwagen für Tagsüber im Erdgeschoss haben (ist bei uns alles ein offener Raum bis auf WC). Bei K1 war es noch das Hauptbett.
  • Beistellbett - Hatte der Mann für K2 eins aus einem alten IKEA Regal selbst gebaut und bei K3 auch genutzt. Das Bett (also unseres) haben wir aber nicht mehr deswegen passt das nicht mehr. Jetzt haben wir ein günstiges IKEA Gitterbett gekauft wo man eine Seitenwand abnehmen kann, das passt von der Höhe genau mit unserer Bettkante. dazu eine Matratze von babymarkt.de
  • Wickeltisch - Damals vor K1 Geburt hatte jeder (von uns beiden Erwachsenen) eine Kommode von IKEA (BIALITT, gibt es nicht mehr im Programm) für seine Anziehsachen. Aus Platzgründen haben wir eine davon im Schlafzimmer geräumt und eine einfache, von meinem Schwiegervater vor über 30 Jahren für die eigenen Kindern selbstgebaute Wickelauflage drauf gelegt. Obendrauf dann noch eine gekaufte Wickelauflage wobei das jetzt schon die 3. ist nach 7 Jahren Dauernutzung.
  • Wärmelampe - haben wir von meinem Onkel und meiner Tante geerbt. Wir haben sie für die erste Zeit immer aufgehängt zum nächsten Umzug dann ab montiert und erst wieder montiert wenn wir ein frisches Baby hatten. Ich fand es bei den Herbst-Winterkindern (Januar, Oktober, September) ganz gut und nachts habe ich gar kein zusätzliches Licht angemacht im Normalfall da reichte die Helligkeit zum Pipi Windel wechseln. Ob wir sie dieses mal montieren müssen wir noch überlegen (Juli) und vor allem wo der Wickeltisch am Ende stehen soll, ich will ja nicht nachts immer zu K2&3 ins Zimmer laufen.
  • Laufstall - bei K1 habe ich den nie gebraucht, bei K2 hatten wir keinen Platz da hatte ich zeitweise das Reisebett im Wohnzimmer stehen als Ersatz und bei K3 hatten wir den von den Nachbarn geliehen, hätte ich auch nochmal gemacht aber sie haben ihn inzwischen verkauft. Ich brauchte ihn vor allem damit das Baby mal Ruhe vor den großen Geschwistern hat, damit es sicherer liegt als auf dem Boden wo die anderen rum rennen und evtl. nicht aufpassen, damit ich in den Keller zur Waschmaschine konnte ohne Angst zu haben das das Baby oben irgendwo dran geht, etwas runter reißt etc. und sich damit verletzt oder ähnliches (vor allem als er dann älter war). Abgebaut haben wir ihn als K1&2 ihm gezeigt haben wie man oben drüber klettern kann. Bei K1 gab es halt keine großen Geschwister die Waschmaschine stand in der Wohnung bis er fast 3 war und zur Not (Müll rausbringen etc.) hat das Gitterbett mal kurz hergehalten. Jetzt überlegen wir noch ob wir einen gebrauchten Laufstall kaufen.
  • Kinderwagen - hatten wir bei jedem Kind einen anderen aber immer gebraucht und im Anschluss wieder verkauft.
    • Bei K1 Emmaljunga der mir nach Umzug ins bergige aber zu schwer war und mit Bahnhof der nicht ebenerdig erreichbar war.
    • Bei K2 weiß ich gar nicht wie er hieß der hatte bloß m Ende eine einseitig defekte Bremse und wir haben ihn an Leute verkauft die meinten das könnten sie reparieren.
    • Bei K3 hatten wir einen Quinny der war auch ok hatte aber wie der bei K2 einen ultrakleinen Stauraum unten drunter. Bekannte brauchten aber letztes Jahr dringend einen weil ihr eigener kaputt war also haben wir ihn verkauft
    • Bei K4 haben wir wieder einen Emmaljunga gekauft, da konnte sogar in ganzer Windelkarton problemlos drunter wobei wir jetzt ein neueres (leichteres) Modell haben der 1. hatte einen Metallkorb drunter der jetzt einen aus Stoff aber trotzdem größer als die bei den anderen 2 Kinderwägen
  • Wickeltasche - bei K1 hatten wir uns für einen Wickelrucksack (von Jack Wolfskin) entschieden und den auch geschenkt bekommen. Wir hatten deswegen einen Rucksack gewollt weil das Gewicht dann einfach besser verteilt ist wenn man ihn trägt im Verhältnis zur normalen Wickeltasche wo das Gewicht nur an einer Schulter hängt. Wir haben den Rucksack dann aber vor K2 noch wieder weiter verkauft. Das Rucksack an sich war gut aber das Problem war wir haben K1 auch häufig getragen, solange das noch vorne war, war der Rucksack ach fast besser aber ab einem bestimmten Alter habe ich K1 (und auch die anderen) auf dem Rücken getragen und das deutlich länger als vorne und wie kann an einen Wickelrucksack und ein Kind gleichzeitig auf dem Rücken tragen? Also haben wir bei K2 dann einfach einen ganz normalen Rucksack verwendet wenn das besser ging und ansonsten eine Umhängetasche. Bei dem, bei K2 gekauften Kinderwagen war eine relativ kleine Wickeltasche dabei die man auch am Lenker befestigen konnte. Die reichte super für das notwendigste und man konnte sie auch als Umhängetasche mitnehmen. Ansonsten habe ich durch Pia damals von Frau Rieke gelesen und habe inzwischen 3 verschiedene So.Oder.So Taschen (mit kleiner Zusatztasche) die ich je nach Bedarf verwende (auch als nicht Wickeltasche).
  • Trage
    • Bei K1 hatten wir von meiner Cousine einen babybjörn Trage. Die haben wir am Anfang benutzt ohne uns groß Gedanken zu machen aber 1. hing das Gewicht nur an den Schultern und auch wenn er eher leicht war, war es irgendwann anstrengend und 2. nach Beschäftigung mit dem Thema haben wir raus gefunden das die Sitzhaltung darin echt schlecht ist. Zudem hatten wir von meiner Tante noch ein (festes) Tragetuch damit kam ich aber gar nicht klar. Ich hatte immer das Gefühl das Kind fällt gleich unten aus oder der Knoten ist nicht fest genug und es war zu lang für mich.
    • Als K1 etwa 3 Monate alt war haben wir dann eine Manduca Trage gekauft die wir immer noch in Benutzung haben. Das erste 1/2 bis 3/4 Jahr vorne getragen dann hinten auf dem Rücken. Geht schnell anzuziehen, leicht verstellbar, sitzt gut. Wir haben die Kinder auch lange darin getragen. Im Zweifelsfall Trage dabei aber keinen Kinderwagen und wenn das Kind nicht mehr laufen wollte einfach in die Trage setzen. Bei K2 habe ich dann festgestellt das der eingebaute Neugeboreneneinsatz der Manduca mir so naja gefällt, ich habe ihn dann zwar genutzt aber richtig optimal fand ich es nicht.
    • Also habe ich dann bei K3 mir noch ein flexibles Tragetuch (MobyWrap) gekauft und damit war ich für die ersten Monate echt super zufrieden. Es passt sich gut an, man kann den Stoff gut festziehen am Knoten.
    • Bei K1 hatten wir zusätzlich noch so eine Rückenkiepe weil wir das beide aus unserer Kindheit kannten das die Kinder darin getragen wurden (wenn sie etwas älter waren). Aber die haben wir dann wieder verkauft weil die Manduca trage einfach besser war (leichter, nimmt weniger Platz weg, sitzt angenehmer).
    • außerdem habe ich mir ein MaM Tragecover gekauft was man für alle Tragen benutzen kann nicht nur für die Manduca. Das bindet man sich einfach um wenn das Kind schon in der Trage sitzt damit es nicht zu kalt ist und dann muss man das Kind nicht extra aus der Trage raus und ein nehmen um ihm was anderen anziehen wenn man raus will. Ich habe nämlich nie eine Jacke gehabt die noch zu ging mit Trage
  • Anziehsachen - Habe ich vorher nie viel gekauft. Natürlich schon so einzelne Stücke die ich besonders schön fand aber wir haben bei K1 damals viel von meiner Tante und Cousine geerbt, teilweise sind da Sachen bei die ich damals schon an hatte. Was ich im laufe der Zeit als sehr praktisch empfunden habe (gerade bei den ganz kleinen) sind Wickelbodys anstelle von normalen Bodys muss man diese nicht über den Kopf ziehen. Außerdem haben meine Eltern aus einem England Urlaub von Next so einteilige Anzüge (mit Füßen!) mitgebracht die fand ich super praktisch vor allem als Wechselkleidung in der Wickeltasche, weil mit Body und einem weiteren Teil alles am Körper abgedeckt werden konnte ;)
    • Wer besonders kleine Größen braucht findet beim dm-Markt auch Sachen in Größe 50 und bei C&A eine kleine Auswahl sogar noch kleiner (Größe 44?)
  • Spucktücher/Mullwindeln - haben wir auch einige geerbt. Ansonsten gute Erfahrungen mit denen von IKEA gemacht. Sie sind etwas dicker und damit saugfähiger, nicht so teuer und halten mehrere Wäschen problemlos stand. Ob es die da derzeit im Programm gibt weiß ich aber gar nicht. Ansonsten kann man davon nicht genug haben. Vor allem wenn sich das Kind als Spuckkind herausstellt ;)



Bis auf Anziehsachen/Kinderwagenverkleidung waschen, Stillkissen nachfüllen und entscheiden wo Bett und Wickeltisch hin kommen (also Bett auf jeden Fall bei uns, aber ob wir noch das Schlafzimmer wechseln ist unklar) ist praktischerweise alles schon fertig.
Sind ja auch nur noch ca. 8 Wochen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen