Mittwoch, 11. Juni 2014

Renovierung/Sanierung eines 30er Jahre Hauses - Teil 1 Abriß

Wie schon ab und an erwähnt renovieren wir derzeit unser Haus bevor wir nächste Woche einziehen wollen. Das Haus ist in den 30ern gebaut und in den 70ern durch einen Anbau ergänzt worden. Seitdem wurde nur noch das nötigste getan bis wir das Haus letztes Jahr gekauft haben. Die Tapeten waren auf jeden Fall noch original 70er Jahre.
Angefangen haben wir mit raus reißen: Tapeten, alte Deckenverkleidungen, ein betoniere Bade- und Duschwannen, Fliesen an der Wand und am Boden Dachdämmung, Türrahmen, alte (ein glasige) Dachfenster (durch neue ersetzt durch einen Dachdecker), Schweinekoben im Keller, 5 Wanddurchbrüche bzw. Wandveränderungen, den Sturz von einem vorhandenen Wanddurchbruch haben wir höher setzen lassen, ein großes Loch für eine Fenstertür zum Garten raus (wo vorher keine Möglichkeit war direkt in den Garten zu kommen außer durch den Keller zu gehen), ein neues (größeres) Badezimmerfenster im Erdgeschoss dafür ein zweites Fenster in dem Raum zu mauern lassen, das Vordach (da es in die Wand ein betoniert war und eine Kältebrücke ist), die Glasbausteine im Eingangsbereich (dort ist jetzt auch ein normales Fenster), die betonierte, in den Boden eingelassene Mistgrube im Garten, den ebenso ein betonierten Gartenweg der nur zur Grundstücksgrenze bzw. Zaun zum Nachbarn hin führt, jede Menge altes Gestrüpp und alte Baumwurzeln (sind aber noch genug da), das kaputte Asbesthaltige Garagendach wurde erneuert, Teile vom verschlossenen Spitzboden so dass in dem einen Zimmer bis in den Giebel geschaut werden kann, alte Stromleitungen, Lichtschalter und Steckdosen, alte Wasserrohre die sichtbar und unbrauchbar (alle) waren, alle alten Fenster die vom Maß her gleich geblieben sind wurden trotzdem durch neue ersetzt, der Fußboden im Erdgeschoss wurde bis auf die Lehmdecke des Kellers abgetragen und neu aufgebaut außer im Anbau da dort ein Estrichboden drin ist der so weiter genutzt werden konnte bis auch die auszugleichenden Unebenheiten.
Also wirklich alles was nicht Niet- und Nagelfest war.
Angefangen haben wir im August/September 2013 mit Dachdämmung, Dachfenster, Grundrißänderungen, Badezimmer entkernen, Tapeten usw.
Die neuen Fenster kamen im Dezember, der Fußboden kam im März 2014 raus, das Vordach und die Haustür waren erst im April/Mai 2014 drin. Die Gartenarbeiten waren auch erst ab April 2014 dran.
Parallel wurde an anderer Stelle aber schon aufgebaut dazu beim nächsten Mal mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen