Donnerstag, 5. November 2015

WMDEDGT? 11/15

Was machst du eigentlich den ganzen Tag? Eine lange Liste mit Teilnehmern gibt es bei Frau Brüllen.

Der morgen startet wie üblich.
K3 ist gegen halb 5 wach und ich hole ihn zu uns ins Bett. Dafür steht der der Mann eine Stunde später auf und K1 kommt auch noch zum kuscheln (hauptsächlich mit K3) bis um 6:20 der erste Wecker klingelt.
Ich stehe auf zum anziehen und waschen, K1 geht sich anziehen und K3 spielt derweil mit den TipToi Büchern der beiden großen. Danach ziehe ich auch K3 an und wecke K2. Er braucht noch ein paar Minuten zum wach werden also gehe ich erstmal runter Frühstück vorbereiten, wir machen am Vorabend immer eine liste wer was essen und mitnehmen will das die Diskussionen/langen Entscheidungsphasen morgens wegfallen. K1 und K3 kommen zum Frühstücken ich gehe nach K2 gucken, assistiere beim anziehen und mache die Fenster auf damit es durchlüften kann während wir unten sind. K2 isst auch sein Frühstück K1 möchte noch mehr. Dafür muss ich noch die Sauerei von K3 wegwischen die er (ich nehme an aus versehen) gemacht hat. Dann mache ich die Brote für Kindergarten und Schule fertig und schließe die Fenster oben wieder.
Danach noch mit allen 3 Kindern Zähne putzen. Heute waren wir sogar 10 Minuten eher fertig als nötig also dürfen die Kinder noch kurz spielen während ich meinen Tee trinke.
Um halb 8 ziehen wir uns an für draußen und gehen dann los zu Schule und Kindergarten (gegenüberliegende Straßenseite). Heute gehe ich noch kurz mit rein in die Schule weil K1 seit Montag seine Handschuhe und Mütze nicht mehr mit nach Hause gebracht hat. Sie liegen unspektakulär bei einen Hausschuhen.
Dann gehen wir zum Kindergarten rüber, umziehen und den Kuschelhund von K3 schon mal für den Mittagsschlaf ins Bett bringen. Noch kurz mit den Erziehern sprechen, den derzeit allwöchentlichen "Läusezettel" (Wir hatten einen Vorfall, bitte kontrollieren sie) einpacken und zum Bäcker weitergehen. Dort wartet unser reserviertes Brot (manchmal ist es sonst schon aus wenn man etwas später kommt) auf mich was ich direkt mitnehme. Zusätzlich gibt es noch 3 Rosinen-Weckchen für die Kinder geschenkt. Unser Bäcker ist echt toll. Backt selber im Haus es schmeckt alles super, total nett. Wenn man möchte kann man sich das Brot auch vorbeibringen lassen. Und gerade so ganz frisches noch warmes Brot duftet so gut und verführt zum Ohne-was-drauf-Brot essen.
Danach gehe ich wieder nach Hause, bringe den Müll raus, hänge Wäsche auf, lese die Zeitung, frühstücke dabei und stelle im Anschluss die Spülmaschine an.
Am Vormittag schreibe ich Bewerbungen bzw. telefoniere noch mit einem potentiellen Arbeitgeber um Formalitäten zu klären. Der Postbote kommt und bringt die Flöte für K1 und wir unterhalten uns kurz. Ich fange an Mittagessen für K1 und mich zu kochen (er hat sich Nudelsuppe gewünscht).
Danach stellt er fest das er zwar aufgeschrieben hat welche Hausaufgaben er machen soll aber das Mathebuch nicht eingepackt hat ("hat die Lehrerin gar nicht gesagt"...). Seinen Sportbeutel hat er auch in der Schule vergessen, obwohl er heute Nachmittag eigentlich zum Sport wollte.
Stattdessen probiert er die neue Flöte aus und wir hören eine CD während ich noch die Spülmaschine ausräume und eine E-Mail mit Fotos an eine Freundin schreibe und K1 einen Katalog anguckt und überlegt was er sich zu Weihnachten und Geburtstag wünschen möchte.
Gegen halb 2 machen wir uns auf den Weg zuerst zur Schule um das vergessene Mathearbeitsheft und den Turnbeutel zu holen. Wir haben Glück und eine Lehrerin kommt gerade noch aus K1 Klassenraum macht ihn extra nochmal auf und wir dürfen das Heft holen.
Dann gehen wir über die Straße zum Kindergarten um K2 und K3 abzuholen. Da K3 im Kindergarten Mittagsschlaf macht und das mit Durchhaltefähigkeit, Essens- und Schlafenszeit nicht in den üblichen Ablauf passt, schläft er erst und isst danach. Daher sitzt er noch beim Nachtisch (Obst) als wir kommen. K1 hat Glück und darf seine restlichen Äpfel aufessen und K2 kann sein Puzzle noch fertig stellen.
Bis wir wieder zu Hause sind ist es halb 3. K1 macht dann als erstes seine Hausaufgaben K2 und K3 teilen sich erst noch eine Mandarine (gab ja solange nichts) und gehen dann nach oben zum spielen.
K1 ruft dann noch bei OmaNorden an um sich für die Flöte zu bedanken und noch ein bisschen mit ihr zu erzählen. Danach wollen die Brüder auch noch mit Oma telefonieren und ich darf zu guter Letzt auch noch.
Als wir fertig sind ist es halb 4. K1 ruft noch bei seinem Freund an und verabredet sich zum spielen und geht alleine dort hin. Später gehen die beiden gemeinsam zum Turnen.
K2 und K3 gehen in den Garten zum spielen und Traktor fahren. Ich harke jede Menge Laub in unserer Kieseinfahrt zusammen und fege die Treppe und den Weg sowie den Bürgersteig vor dem Haus.
Die Müllabfuhr kommt ungewöhnlich spät und die Jungs gucken begeistert zu. Inzwischen helfen sie mit Kinderharke, -besen- und Schubkarre auch mit.
Unsere Nachbarn kommen nach einem Spaziergang vorbei, wir unterhalten uns kurz. Die Frau kommt auch wieder zum fegen raus und die Jungs helfen ihr auch, da ich inzwischen fertig bin.
Der Papa kommt nach Hause, es wird langsam dunkel und wir räumen die restlichen Sachen weg und holen noch Kaminholz ins Haus.
Drinnen geht der Papa K2 und K3 duschen und macht auch gleich die Läusekontrolle.
Anschließend spielen K2 und K3 mit den TipToi-Büchern und der Mann geht K1 und seinen Freund vom Turnen abholen während ich den Tisch fürs Abendbrot decke. K3 kommt runter (nach Streit mit K2, nur das hier keiner denkt es würde den ganzen Tag Friede-Freude-Eierkuchen hier herrschen, jeder Bruder hat heute jedem anderen irgendwie wehgetan und oder angeschrien ;) ) und will gleich essen auch wenn noch 2 Leute fehlen. Er fängt an die Margarine zu ermorden und ich schmiere mit ihm ein Brot. Die anderen beiden kommen nach Hause und auch K2 kommt zum essen. Inzwischen ist es deutlich später als sonst und wir haben das Sandmännchen verpasst. Als Ersatz gibt eine Folge "Meine Freundin Conni". K2 und K3 werden vom Papa ins Bett gebracht. Ich übe mit K1 (auf seinen Wunsch hin) noch lesen. 2 Seiten schafft er. Dann geht auch er ins Bett. Ich gehe duschen und im Anschluss schreibe ich hier weiter. Gleich mache ich noch meine Bewerbung fertig damit ich se morgen abschicken kann und dann werde ich mich ins Bett legen und lesen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen